Gültige Normen und Richtlinien

Gültige Normen und Richtlinien auf Baustellen


1. Normen bzw. Richtlinien für die Errichtung elektrischer Anlagen auf Baustellen
DIN VDE 0100-704 (VDE 0100 Teil 704) : 2007-10

2. Normen bzw. Richtlinien für das Betreiben elektrischer Anlagen auf Baustellen
DIN VDE 0105-100 (VDE 0105 Teil 100) : 2009-10

DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention"
DGUV Vorschrift 3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“
BGI/GUV-I 608 "Auswahl und Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel auf Bau- und Montagestellen"



Zusammenfassung wichtiger Anforderungen an Baustromverteiler:


für alle Steckdosenstromkreise bis einschließlich 32A müssen Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) mit einem Bemessungsdifferenzstrom kleiner/gleich 30 mA vorhanden sein
für alle Steckdosenstromkreise >32A müssen Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) mit einem Bemessungsdifferenzstrom kleiner/gleich 500 mA vorhanden sein.
für alle Stromkreise mit Steckdosen zur Speisung von frequenzgesteuerten Betriebsmitteln, müssen allstromsensitive Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) vorhanden sein.
es muss eine Trenneinrichtung vorhanden sein, die absperrbar ist. (kann auch eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung – RCD sein)
die Schutzart des Baustromverteilers bei geschlossener Tür muss mindestens IP44 betragen, die Schutzart einer Bedienungsfront hinter einer Tür darf nicht geringer sein als IP21.

(C) 2015 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken